Skip to content
Muttertag-Sale: Bis 50% reduziert auf ausgeloste Artikel!
Free worldwide shipping in 6-10 days!
All taxes and duties worlwide included !
Kauf auf Klarna-Rechnung möglich !

Kunden Support +49 177 638 1636

Weltweiter Versand sowie Alle Steuern/Zölle inbegriffen !

News

Avalon Deluxe Schmucklexikon: Buchstaben A-F

by Emanuel Baumann 01 Jan 2023
SCHMUCKLEXIKON
Das AVALON DELUXE-Schmucklexikon - Alles, was du über Uhren und Schmuck wissen musst.
A

Abbeizen
Spezielles Reinigungsverfahren durch den Goldschmied (im Reinigungsbad), bei dem Zunder oder Oxyden entfernt werden

Achat (Chalcedon)
Siliciumdioxid; sehr harter Stein mit sehr unterschiedlichen Färbungen, bedingt durch verschiedene Mineralablagerungen - meist in streifiger Zeichnung; die Zeichnung des Festungsachats beispielsweise erinnert an das Luftbild alter Bastionen (daher der Name), Moosachat ist farblos oder grauweiß mit dunklen oder moosähnlichen Einschlüssen; die berühmteste Fundstelle ist Idar-Oberstein; weitere Fundorte: Uruguay, Brasilien; Moosachat findet man in Indien, China und den USA

Achroit (Turmalin)
Borsilicat; seltener, farbloser Turmalin; die Bezeichnung leitet sich vom griechischen Wort achroos (ohne Farbe) ab; Fundorte: Madagaskar, Kalifornien

Achterpanzerkette
Filigrane, sehr kompakte Kettenform mit S-förmigen, recht schmalen Gliedern, die sehr eng aneinander gereiht sind; geschlossenes Maschenbild

Achtkantschliff
Feinschliff für runde Formen mit 1 Tafelfläche und 16 Feinflächen

Acier inoxydable
Französische Bezeichnung für rostfreien Edelstahl, wie er oftmals in Edelstahlgehäusen eingesetzt wird

Additionsstopper
Eine besondere Form eines Chronographen, bei dem der Chronozeiger mittels der Krone / Drücker ohne Nullstellung erneut gestartet werden kann, d.h. zu der gestoppten Zeit wird die neu zu messende Zeit addiert. Dies ist sowohl bei mechanischen als auch bei Quarz-Chronographen immer gegeben

Adular
Siehe Orthoklas, weiß, selten farblos - transparent

Adjustment
Regulierung, Feinstellung

Akoya-Zuchtperle
Runde Perle in Weiß, Rosé, Crème, Gold, Grünweiß oder Grau; wird seit Anfang 1900 im Südwesten Japans und in China gezüchtet; hat einen Durchmesser von 2 bis 10 mm; siehe auch Perle

Alabaster
Hydrathaltiges Calciumsulfat; Gipsart; feinkörnig und pastellfarben; sehr weich und deshalb für die Schmuckverarbeitung nur bedingt geeignet; Fundorte: Italien, England

Albit
Natrium-Calcium-Aluminium-Silicat; weiß oder farblos, mit einem dem Mondstein ähnlichen Schimmer; Fundort: Kanada

Alexandrit
Siehe Chrysoberyll

Almandin (Granat)
Eisen-Aluminium-Silicat; was wir als Granat bezeichnen, ist entweder Almandin oder Pyrop; Almandine sind meist von dunklerem Rot als Pyrope und wirken bisweilen fast schwarz; Almandin tritt in metamorphen Gesteinen wie Schiefern auf; man findet ihn weltweit

Alpaka
In der Vergangenheit gelegentlich für Gehäuse verwendete, korrosionsbeständige Legierung aus Nickel, Kupfer und Zink

a.m.
Abkürzung für ante meridiem: vor Mittag; bezeichnet die Zeit zwischen Mitternacht und 12 Uhr mittags; die Zeit zwischen 12 Uhr mittags und Mitternacht wird mit p.m. (post meridiem: nach Mittag) abgekürzt

Amazonit
Siehe Mikroklin

Amblygonit
Lithium-Aluminium-Hydroxylphosphat; weiß, rosafarben, grün, blau, gelb, selten auch farblos; sehr weich und deshalb für die Schmuckverarbeitung nur bedingt geeignet; Hauptfundorte: Pegmatien, Brasilien; weitere Fundorte: USA, Namibia

Amethyst (Quarz)
Siliciumdioxid; von violetter Farbe; aus verschiedenen Richtungen betrachtet, weist der Amethyst unterschiedliche Färbungen auf; beim Erhitzen ändert er seine Farbe zu Gelb oder Braun und wird so zum Citrin; Mischformen aus Citrin und Amethyst bezeichnet man als Ametrin; Amethyste aus Russland weisen eine leichte Rotfärbung auf, kanadische sind eher violett; weitere Fundorte: Brasilien, Sri Lanka, Indien, Uruguay, Madagaskar, USA, Deutschland, Australien, Namibia, Sambia

Ametrin
Siehe Amethyst

Amplitude
Schwingungsweite; bezeichnet die größte Abweichung eines schwingenden Körpers aus der Nullstellung heraus; die Amplitude bestimmt die Ganggenauigkeit der Uhr. Von der Amplitude kann der Uhrmacher auf den mechanischen Zustand des Werkes rückschließen. Eine zu geringe Amplitude bedeutet einen Kraftverlust im Werk auf dem Weg von der Zugfeder zur Unruh

Analoganzeige
Zeitanzeige mit rundem oder eckigem Zifferblatt und einem Mittelpunkt mit rotierenden Zeigern

Andalusit
Aluminiumsilicat; gelbbraun, flaschengrün, dunkelbraun und rotgrün; wirkt aus verschiedenen Richtungen betrachtet mal gelb, grün oder rot; Fundorte: Sri Lanka, Brasilien, Spanien, Kanada, Russland, Australien, USA

Andradit (Granat)
Calcium-Eisen-Silicat; Granat mit einem Titan- und Mangangehalt; der wertvollste ist der Demantoid in Smaragdgrün; den gelben Andradit nennt man Topazolith, den dunkelrot-schwarzen Melantin; die schönsten Demantoide findet man in Russland; weitere Fundorte: Norditalien, Zaire, Kenia; Topazolith-Kristalle findet man in den Alpen, Melanit auf Elba, in Frankreich und in Deutschland

Anhängeruhr
Bezeichnung für eine um den Hals oder an einem Gürtel getragene Uhr; besonders beliebt im 15./16. Jahrhundert

Ankerkette, rund gedrückt
Kompakte Kettenform mit sehr schmalen Gliedern, die abwechselnd quer und längs ineinander greifen; enges Maschenbild

Ankerkette, vierkant gedrückt
Kompakte Kettenform mit schmalen Gliedern, die abwechselnd quer und längs ineinander greifen; enges, geschlossenes Maschenbild

Ankerkette, vierkant gefeilt
Kompakte Kettenform mit schmalen Gliedern, die abwechselnd quer und längs ineinander greifen; enges, geschlossenes Maschenbild

Antimagnetisch
Ist ein Uhrwerk, das in seiner Funktionalität nicht von magnetischen Einflüssen beeinträchtigt wird; dafür verwendet man antimagnetische Metalle wie Palladium, Messing oder Gold oder abschirmende Gehäuse beziehungsweise Zifferblätter.

Apatit
Calciumphosphat; sehr weicher Stein, der nur für Sammler geschliffen wird; farblos, gelb, blau, violett oder grün; blauen Apatit findet man in Birma und Sri Lanka, gelbe, blaue und grüne Apatiten in Russland, Kanada, Ostafrika, Schweden, Spanien und Mexiko

Aquamarin
Berylium-Aluminium-Silicat; meerblauer bis meergrüner Edelstein; der lateinische Name Aquamarin bedeutet Meerwasser; wirkt aus unterschiedlichen Richtungen betrachtet mal blau und mal farblos; die qualitativ hochwertigsten Aquamarine kommen aus Brasilien; weitere Fundorte: Russland, Afghanistan, Pakistan, Indien, Nigeria

Arabische Ziffern
Aus dem arabischen Schriftsatz übernommene Schreibweise der 10 Zahlzeichen; auf Zifferblättern ebenso verwendet wie römische Ziffern

Aragonit
Calciumcarbonat; durchscheinend oder farblos-weiß; Einlagerungen können ihn gelb, blau, rosafarben oder grün wirken lassen; Fundorte: Tschechien, Türkei, Spanien, Colorado (USA), Frankreich, England

Armbandchronometer
Armbanduhr mit Präzisionswerk, das die offiziell festgelegten Gangtoleranzen zum Zeitpunkt der Prüfung durch die zertifizierende Stelle nicht überschreitet

Armbanduhr
Am Handgelenk getragene Kleinuhr; um 1900 als mechanische Handaufzug-Räderuhr, seit etwa 1950 überwiegend mit automatischem Aufzug, seit etwa 1957 auch batteriebetrieben und seit Ende 1960 auch mit Quarzwerk

Arretierung
Vorrichtung zum Anhalten von Vorgängen im Uhrwerk, z.B. Anhalten der Unruh oder des Pendels

Art Decó
Kunststil um 1920, der dem Jugendstil folgte; gekennzeichnet von klaren, geradlinigen und kubischen Formen

Astronomische Uhr
Zeigt neben der Zeit auch Datum, Wochentag, Monat, ggf. auch Jahr und Sonnenauf- und Sonnenuntergang an; Armbanduhren beschränken sich jedoch meistens aus Platzgründen nur auf den sogenannten Vollkalender Tag / Datum / Monat / Jahr

Atomuhr
Arbeitet mit bestimmten Atomen (z.B. Natrium, Caesium, Rubinium), die durch ein elektromagnetisches Feld zu Schwingungen angeregt werden. Eine Atomuhr ist eine Uhr deren Zeittakt aus der charakteristischen Frequenz von Strahlungsübergängen der Elektronen freier Atome abgeleitet wird. Die Zeitanzeige einer Referenzuhr wird fortwährend mit dem Taktgeber verglichen und angepasst. Atomuhren sind derzeit die genauesten Uhren und werden auch primäre Uhren genannt

Automatikuhr
Wird durch Bewegung aufgezogen; 1770 von Abraham-Louis Perrelet erfunden, später von Breguet verfeinert; arbeitet mit rotierender Schwungmasse, die durch die Armbewegung aktiviert wird

Aventurin-Quartz
Siliciumdioxid; Quarzart mit kleinen Kristalleinschlüssen, die die Farbe des Steins bestimmen; eingelagerter Chromglimmer macht ihn grün, Eisenglanzplättchen verleihen ihm eine braune und rote Farbe; Hauptfundorte: Brasilien, Indien, Russland; weitere Fundorte: USA, Japan, Tansania

Axinit
Borsilicat; bräunlich, manchmal auch gelb oder violett; verdankt seinen Namen dem altgriechischen Wort axine = Axt, weil er in scharfkantigen, axtförmigen Kristallen auftritt; spröde und selten makellos, deshalb für die Schmuckverarbeitung ungeeignet; Fundorte: USA, Mexiko, England, Frankreich, Sri Lanka

Azurit
Kupfer-Hydroxylcarbonat; azurblau, tritt häufig im Verbund mit Malachit auf; Fundorte: Australien, Chile, Afrika, China; Steine aus Chessy, Frankreich, werden Chessylith genannt

B

Baguette
Bei Uhren: Längsform von Werk und Gehäuse mit einem Seitenverhältnis von mindestens 1:3; in den 20er Jahren bei Damenuhren beliebt, heute wieder im Trend. Oder ein rechteckiger Edelsteinschliff mit gerade Seitenkanten

Bajonettverschluss
Verbindung von zwei Elementen durch einen verschiebbaren Stift oder Knopf

Barometeruhr
Mit integriertem Quecksilberbarometer; nutzt den sich ändernden Luftdruck zum Aufziehen der Zugfeder und kommt deshalb ohne weitere Energie aus

Baryt
Bariumsulfat; kommt in verschiedenen Farben vor: Weiß, Gelb und Blau; sehr weich und sprÖde, deshalb für die Schmuckverarbeitung ungeeignet; Fundorte: England, Rumänien, Deutschland, USA, Italien

Benitoit
Barium-Titan-Silikat; seit 1906 überwiegend in blauer Färbung bekannt; einziger Fundort: Kalifornien

Bergkristall
Siliciumdioxid; der farblose, durchsichtige Bergkristall ist die am weitesten verbreitete, reinste Form des Quarzes; der Name leitet sich vom griechischen krystallos (= Eis) ab, weil man Bergkristall für von Göttern geschaffenes Eis hielt; Bergkristalle findet man überall auf der Erde; bedeutendster Fundort: Brasilien

Bernstein
Fossiles Baumharz; von goldgelber oder goldorangener Farbe; durchsichtig bis durchscheinend, oftmals mit eingeschlossenen Pflanzen- oder Tierresten bis hin zu ganzen Insekten; sein Name rührt von seiner Brennbarkeit her (früher: Brennstein); die berühmtesten Fundstellen liegen im Baltikum; Bernstein aus Birma heißt Birmit; Steine aus Sizilien nennt man Simetiten; weitere Fundorte: Dominikanische Republik, Mexiko, Deutschland, Rumänien, Kanada

Beryll, roter
Beryllium-Aluminium-Silicat; in Rot (bedingt durch Mangangehalt) sehr selten; auch Bixbit genannt; Fundort: USA

Beryllium
Natürliches Metall, das in Beryll enthalten ist; als Anteil von Metalllegierungen erhöht es Härte und Elastizität

Beryllonit
Natrium-Beryllium-Phosphat; farblos, weiß oder blaßgelb; sehr brüchig und deshalb für die Schmuckverarbeitung ungeeignet; Fundorte: USA, Finnland, Simbabwe

Bicolor
Zweifarbig

Birmit
Siehe Bernstein

Bixmit
Siehe Beryll, roter

Blattfeder
Siehe Feder

Blutstein
Siehe Hämatit

Bonamit
Siehe Smithsonit

Bostonkette
Kompakte Kettenform mit schmalen, eckigen Gliedern, die abwechselnd quer und längs ineinander greifen; markantes Maschenbild

Bowenit
Siehe Serpentin

Brasilianit
Aluminium-Natrium-Hydroxylphoshat; sehr selten, von gelbgrüner bis zitronengelber Farbe; benannt nach Brasilien, dem wichtigsten Fundort; sehr spröde und deshalb für die Schmuckverarbeitung ungeeignet

Brillantschliff
Feinschliff für runde Formen mit 1 Tafelfläche und 56 Feinflächen

Britannia-Silber
Siehe Silber

Bronze
Legierung aus Kupfer und Zinn; sehr korrosionsbeständig, elastisch und gut gießbar; wird oft mit anderen Metallen kombiniert (z.B. Aluminium), um bestimmte Härte- oder Elastizitätsgrade zu erreichen

Bronzit
Siehe Hypersthen

C

Cabochon
Halb- oder vollkugelförmiger Edelstein (=Formbezeichnung)

Calcit (Kalkspat)
Calciumcarbonat; farblos oder milchig-weiß und sehr weich; Hauptbestandteil von Kalksteinen und Marmor; auch im Verbund mit anderen Mineralien anzutreffen; Hauptfundort: Italien; farblose Rhomben heißen Islandspat; rosafarbene und grüne Kristalle findet man auch in den USA, in Deutschland und Frankreich

Californit
Siehe Vesuvian

Cerussit
Bleicarbonat; meist farblos, manchmal auch weiß, grau oder schwarz; sehr weich, deshalb für die Schmuckverarbeitung ungeeignet; Hauptfundort: Namibia; weitere Fundorte: Österreich, Australien, USA, Deutschland, Schottland

Chessylith
Siehe Azurit

Chrom
Sehr hartes, sprödes und hitzebeständiges Weißmetall; wird oft zum überziehen von Metallgegenständen verwendet, z.B. bei Armbanduhren; siehe auch Verchromen

Chronograph
Uhr mit zusätzlichem Mechanismus für Kurzzeitmessungen (Stoppuhr), die durch einen zusätzlichen Chronozeiger angezeigt werden

Chronograph rattrapante
Uhr mit zwei Chronographenwerken und übereinander liegenden Chronographenzeigern; erlaubt die Messung von Zwischenzeiten. Während ein Zeiger angehalten werden kann, um die Zwischenzeit zu notieren, läuft der zweite Zeiger weiter. Der angehaltene Zeiger kann dann entriegelt werden um seinen Partner einzuholen (sprunghaft). Dieser Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden.

Chronologie
Lehre von der Zeit , Wissenschaft der Zeitmessung und -einteilung; Zeitkunde.

Chronomatic
Kunstwort für Chronograph mit automatischem Aufzug; siehe auch Automatikuhr

Chronometer
Ursprünglicher Ausdruck für sehr genau gehende Uhren; heute Ausdruck für Präzisionsuhren, die an einer offiziellen Prüfstelle geprüft wurden und die festgelegten Grenzwerte nicht überschritten haben

Chrysoberyll
Beryllium-Aluminium-Oxid; von gelbgrüner oder gelbbrauner Farbe; Varianten: Alexandrit und Katzenauge, zeigen sich bei Tageslicht grün, bei Kunstlicht rot, violett oder braun; das Katzenauge weist außerdem fast weiße Lichtlinien auf dem gelbgrauen Stein auf; Hauptfundort: Russland; weitere Fundorte: Sri Lanka, Birma, Brasilien, Simbabwe, Tansania, Madagaskar

Chrysokoll
Hydrathaltiges Kupfersilicat; hellgrün oder blaugrün; für Schmuckstücke werden meistens mit Quarz oder Opal verwachsene Kristalle verwendet; Fundorte: Chile, Zaire

Chrysopras/Prasem
Von intensiv grüner Farbe, schon im antiken Griechenland und in Rom sehr begehrt; seit 1965 kommt der beste Chrysopras aus Queensland (Australien); weitere Fundorte: Rußland, Kalifornien, Brasilien, Österreich; der Smaragdquarz Prasem ist dunkelgrün und selten

Citrin (Quarz)
Siliciumdioxid; hitzebehandelter Amethyst, der seinen Namen seiner zitronengelben Farbe verdankt; natürliche Citrine sind selten. Ein Unterschied zwischen einem natürlich gefunden oder einem „gebrannten Amethyst“ ist nicht feststellbar.

Cölestin
Strontiumsulfat; bildet farblose, milchig-weiße, gelbe, orangene oder blassblaue Kristalle; extrem empfindlich und deshalb für die Schmuckverarbeitung ungeeignet; Fundorte: Namibia, Madagaskar, Italien, England, USA, Kanada

Cordelkette
Kettenform mit zwei sehr eng umeinander geschlungenen Einzelbändern

Corderit (Ioilith)
Magnesium-Aluminium-Silicat; veilchenblau, wird wegen seiner ähnlichkeit mit dem blauen Saphir auch Wassersaphir genannt; von der Seite kann der Stein allerdings farblos wirken; Fundorte: Sri Lanka, Birma, Madagaskar, Indien, Tansania

Curvex
Um 1930 begehrte Rechteckform, überwiegend für Damenuhren verwendet; sehr schlanke leicht gebogene Form, die dem Handgelenk angepasst ist

Cyprin
Siehe Vesuvian

D

Danburit
Calcium-Borsilicat; farblos, aber auch gelb und rosafarben; sehr ähnlich dem farblosen Topas, von ihm nur durch Spaltbarkeit und Gewicht zu unterscheiden; Fundorte: USA, Birma, Mexiko, Schweiz, Italien, Japan

Datolith
Calcium-Hydroxyl-Bor-Silicat; meistens durchsichtig und fast farblos, manchmal mit einem leichten Gelb- oder Grünstich; für die Schmuckverarbeitung ungeeignet; Fundorte: Österreich, Italien, Norwegen, USA, Deutschland, England

Datumsanzeige
Zusätzliche Funktion zur Anzeige des Datums, z.T. auch mit Wochentagsanzeige / Jahr / Monat / Tag.

Datumsgrenze
Der 180ste Längengrad; die Zeit östlich dieser Grenze ist 1 Stunde zurück, die Zeit westlich 1 Stunde vor

Deckglas
Siehe Uhrenglas

Demantoid
Siehe Andradit

Deutschpanzerkette, hochkant
Schlichte, schnörkellose Kettenform mit dicht aneinander gereihten Einzelgliedern; kompaktes Maschenbild

Deutschpanzerkette
Schlichte, schnörkellose Kettenform mit gut sichtbaren Einzelgliedern, die locker ineinander greifen; offenes Maschenbild

Diamant
Reiner Kohlenstoff; das härteste Material aus Mineral der Erde; da Diamanten aus reinem Kohlenstoff bestehen, weisen sie eine sehr regelmäßige Kristallstrucktur auf; lupenreine, farblose Diamanten sind äußerst selten, die Mehrheit hat einen leichten Farbstich und mehr oder minder deutliche Einschlüsse; Fundorte: Australien, Ghana, Sierra Leone, Zaire, Botswana, Namibia, USA, Brasilien; der Wert eines Diamanten ermisst sich nach vier C-Kriterien: Colour (Farbe), Cut (Schliff), Clarity (Reinheit), Carat (Gewicht) und seiner Knappheit.

Digitalanzeige
Darstellungsform der Zeit mit Ziffern/ Punkten in einem Zifferblattausschnitt (Fenster); kommt ohne Zeiger aus.

Diopsid
Calcium-Magnesium-Silicat; grün, gegebenenfalls auch farblos; leuchtend grüner Diopsid mit Chrom als farbgebender Substanz wird als Chromdiopsid bezeichnet; veilchenblaue Kristalle mit farbgebendem Mangangehalt heißen auch Violane; Violan findet man in Italien und in den USA: Chromdiopsid kommt in Birma, Sibirien, Pakistan und Südafrika vor; weitere Fundorte: Österreich, Brasilien, Italien, USA, Madagaskar, Kanada, Sri Lanka

Dioptas
Hydrathaltiges Kupfersilicat; leuchtet in einem leicht blaustichigen Smaragdgrün; wird manchmal mit Smaragd verwechselt; Fundorte: Russland, Namibia, Zaire, Chile, Arizona

Direktaufzug
Spezielle Art des Kronenaufzugs; die Zugfeder ist um die Aufzugwelle gewickelt z.B. bei Wanduhren / Tischuhren / Weckern.

Display
Engl.: zeigen, Anzeige; wird auch heute für die Digitalanzeige elektronischer Uhren verwendet. Es können Zahlen, Buchstaben und Symbole dargestellt werden.

Dolomit
Magnesium- und Calciumcarbonat; farblos, weiß, rosa oder gelb; sehr weich und deshalb nur bedingt für die Schmuckverarbeitung geeignet; Fundorte: Italien, Schweiz, Deutschland, USA

Doppelankerkette
Grobgliedrige Kettenform mit Mehrfachgliedern; unebenes, belebtes Maschenbild

Doppelankerkette, gedrückt
Kettenform mit schmalen, schräg aneinander gereihten Gliedern; ebenmäßiges Maschenbild

Doppelankerkette, überdreht
Kettenform mit zwei umeinander geschlungenen Einzelbändern

Doppelchronograph
Uhr mit zwei Chronographen-Mechanismen, die quasi unabhängig voneinander arbeiten; zur Messung von unterschiedlichen Kurzzeiten verwendbar

Doppelchronometer
Chronometer mit zwei voneinander unabhängigen Werken (und Zifferblättern) in einem gemeinsamen Gehäuse, die sich gegenseitig physikalisch beeinflussen, d.h. ihre geringen Unregelmäßigkeiten gegenseitig ausgleichen

Doppelpanzerkette
üppige Kettenform, bei der jeweils zwei mal zwei Glieder ineinander greifen; dadurch unebenes, lebendiges Maschenbild

Doublé
Goldauflage, wird in Mikron angegeben; 10 Mikron = 1/1000 Millimeter

Dravit (Turmalin)
Borsilicat; sehr dunkler, gelbbrauner bis brauner Turmalin, stark magnesiumhaltig; Fundorte: Sri Lanka, USA, Kanada, Mexiko, Brasilien, Australien

Drücker
Druckstift, für eine bestimmte Funktion in der Uhr, z.B. Stoppuhr beim Chronographen; befindet sich meistens seitlich am Gehäuse

Dumortierit
Aluminium-Eisen-Borsilicat; Farbe: Violettblau von derbem Charakter; benannt nach dem französischen Paläontologen M.E. Dumortier; manchmal mit Bergkristall durchsetzt - er heißt dann Dumortierit-Quarz; hochwertige Steine findet man in Nevada (USA); weitere Fundorte: Frankreich, Madagaskar, Norwegen, Sri Lanka, Kanada, Polen, Namibia, Italien

E

Edelmetalle
Metalle, die luftbeständig, korrosionsfest und säurebeständig sind; zu den Edelmetallen gehören Gold, Silber, Ruthenium, Rhodium, Palladium, Osmium, Iridium und Plati. Zur Herstellung von Schmuck sind diese legiert (mit anderen Metallen vermischt), was die Edelmetalleigenschaften zum Teil abschwächt.

Eingesteckte Ankerkette
Kettenform mit sehr schmalen Gliedern, die abwechselnd quer und längs jeweils tief ineinander greifen; eher lockeres Maschenbild

Eisen
Schwermetall, kommt als Eisenerz in der Natur vor; reines Eisen ist wegen seiner geringen Härte kaum verwendbar und wird erst durch Zusätze wie Kohlenstoff z.B. zu Stahl

Elektrolyse
Zerlegung eines Elements mit Hilfe von Strom; wird z.B. bei der Abscheidung fester Metalle wie Kupfer, Gold und Silber aus den LÖsungen der Metallsalze verwendet

Elektromechanische Uhr
Arbeitet mit einem konventionellen Unruh-Spiralfeder-Schwingsystem, das aber elektrisch angetrieben wird

Elektronische Uhr
Uhr, bei der die elektrische Energie (z.B. der Batterie) kontaktlos über elektronische Bauelemente (z.B. Transistoren) genutzt wird um eine elektronische Schaltung mit Energie zu versorgen. Im Gegensatz zur Uhr mit mechanischem Gangregler (Pendel / Unruh) übernimmt hier die Elektronik die Gangregelung und die Zeiger werden über einen Motor bewegt.

Elektrum
Siehe Silber

Elektrische Uhr
Funktioniert nur mit Batterie oder Stromnetz

Elementaruhren
Oberbegriff für alle Uhren, die mit natürlichen Elementen arbeiten (z.B. Sonnenuhr, Sanduhr, Wasseruhr etc.)

Elfenbein
Stoßzähne des Elefanten, aber auch Zähne von Nilpferd, Wild- und Warzenschwein, Pottwal, Walross, Seelöwe und Narwal; beliebt wegen seiner cremigen Farbe und seiner leichten Bearbeitbarkeit; besonders schÖnes Elfenbein stammt von afrikanischen Elefanten; darf aufgrund des Tierschutzes heute nicht mehr gehandelt werden

Email
Schmelzmasse aus Quarzsand, Flussspat, Borax, Soda und Bleioxid, durch Metalloxidpigmente gefärbt; oft zur Verzierung von Armbanduhrgehäusen und Zifferblättern, aber auch in der Schmuckindustrie verwendet

Emailuhren
Taschenuhren, deren Gehäuse (ggf. auch Zifferblätter) mit Emailmalereien verziert sind

Enstatit
Magnesium-Eisen-Silicat; von graugrüner, gelbgrüner oder olivgrüner Farbe; braungrünen Enstatit findet man in Birma, Kalifornien und Norwegen; weitere Fundorte: Sri Lanka, Indien, USA, Schweiz, Griechenland, Schottland, Japan

Epidot
Calcium-Aluminium-Eisen-Hydroxylsilicat; gelbe, grüne oder dunkelbraune Kristalle, die sehr brüchig sind; ein dunkelroter Epidot heißt Piemontit - benannt nach dem Fundort Piemont; dunkelgrüne Kristalle findet man in den Österreichischen oder französischen Alpen; Epidot findet man auch in Italien, Moçambique und Mexiko

Erbskette
Kettenform mit kleinen, abgeflachten und kugelrunden Gliedern, die abwechselnd quer und längs ineinander greifen; enges Maschenbild.

Euklas
Beryllium-Aluminium-Hydroxylsilicat; weiß, grün, blau oder farblos; am begehrtesten in blassem Blau; sehr empfindlich und deshalb nur bedingt für die Schmuckverarbeitung geeignet; Fundorte: Brasilien, Tansania, Zaire, Kenia, Indien, Simbabwe, USA

Ewiger Kalender
Bei mechanischen Uhren aufwändigster Kalendermechanismus mit Mondalter- und Mondphasenanzeige; berücksichtigt auch die unterschiedlichen Längen der Monate sowie Schaltjahre. Extrem seltene Ausführung.

F

Facettenschliff
Oberflächenbearbeitung zur Herausarbeitung der steinspezifischen Brillanz; die Anzahl der Facetten ist immer abhängig vom Stein - so kommen Diamant und Saphir beispielsweise mit einem Brillantschliff am besten zur Geltung, für einen Granat eignet sich unter Umständen der weniger aufwändige Treppenschliff

Falkenauge
Siehe Tigerauge

Falsche Zopfkette
Kettenform mit Doppelgliedern; zopfähnliches Maschenbild

Farbbezeichnung B
Brown; bezeichnet eine braune Tönung (Diamantqualität)

Farbbezeichnung Cape
Cape; bezeichnet eine schwach gelbliche Tönung (Diamantqualität)

Farbbezeichnung CR
Crystal; bezeichnet leicht getöntes Weiß (Diamantqualität)

Farbbezeichnung Fancy
Bezeichnet eine Phantasiefarbe (Diamantqualität)

Farbbezeichnung LB
Light brown; bezeichnet ein schwaches Braun (Diamantqualität)

Farbbezeichnung LY
Light Yellow; bezeichnet ein schwaches Gelb (Diamantqualität)

Farbbezeichnung R
River; bezeichnet hochfeines Weiß (Diamantqualität)

Farbbezeichnung TCA
Top Cape; bezeichnet getöntes Weiß (Diamantqualität)

Farbbezeichnung TCR
Top Crystal; bezeichnet leicht getöntes Weiß (Diamantqualität)

Farbbezeichnung TW
Top Wesselton; bezeichnet feines Weiß (Diamantqualität)

Farbbezeichnung VFLB
Very finest light brown; bezeichnet ein hochfeines, sehr schwaches Braun (Diamantqualität)

Farbbezeichnung VLB
Very light brown; bezeichnet eine schwach braune Tönung (Diamantqualität)

Farbbezeichnung VVLB
Very very light brown; bezeichnet eine sehr schwach braune Tönung (Diamantqualität)

Farbbezeichnung W
Wesselton; bezeichnet Weiß (Diamantqualität)

Farbbezeichnung Y
Yellow; bezeichnet eine gelbe Färbung (Diamantqualität)

Feder
Elastisches Element aus Metall, das die Antriebsenergie für das Uhrwerk liefert; man unterscheidet Zug- und Triebfeder, Spiralfeder und Blattfeder; Zug- und Triebfeder: aufgespultes Band aus Stahl oder Chrom-Nickel-Kobalt-Legierung; Spiralfeder: in Spiralform gebogene Feder, entweder flach (= Flachfeder) oder zylindrisch

Festungsachat
Siehe Achat

Feuerachat (Chalcedon)
Siliciumdioxid; Quarzart mit charakteristischem Regenbogeneffekt, bedingt durch Einlagerungen von Eisenoxidplättchen; Fundorte: Arizona, Mexiko

Fuchsschwanzkette
Kettenform, bei der je zwei Glieder auf der einen Seite in das nächste Gliederpaar greifen und auf der anderen Seite das nächste Gliederpaar umfassen; dadurch wirkt jedes Gliederpaar dreieckig; enges Maschenbild

Fuchsschwanzkette, gedreht
Kettenform mit ineinander verschlungenen Doppelgliedern, die nochmals verdreht sind

Figaro-Ankerkette
Grobgliedrige Kettenform mit schmalen, ovalen Gliedern, die abwechselnd quer und längs ineinander greifen; kleine und große Glieder im Wechsel; sehr offenes Maschenbild

Figaro-Panzerkette
Besonders grobgliedrige Kettenform, bei der abwechselnd kleine und große Glieder ineinander greifen; offenes Maschenbild

Fischgratkette
Kettenform mit dicht aneinander gereihten, S-förmigen, abgeflachten Gliedern; kompaktes Maschenbild

Flachankerkette
Grobgliedrige Kettenform mit flachen Gliedern, die abwechselnd von oben und seitlich ineinander greifen; offenes Maschenbild

Flachpanzerkette
Massiv wirkende, recht grobgliedrige Kettenform mit gut sichtbaren Einzelgliedern, flache Form; offenes Maschenbild

Flachpanzerkette, vierkant
Massiv wirkende, recht grobgliedrige Kettenform mit dicht aneinander gereihten Einzelgliedern, flache, sehr kompakte Form; sehr enges Maschenbild

Fliegeruhr
Im zweiten Weltkrieg entwickelte Uhr in (damaliger) übergroße (etwa Taschenuhrformat), mit Präzisionswerk, meistens mit Leuchtziffern und -zeigern sowie Sekundenzeiger mit Stoppfunktion; zusätzlich langes, robustes Armband, das über der Montur getragen werden kann; außerdem mit Weicheisen-Innengehäuse versehen, das das Werk vor Magnetismus schützt

Flourit
Calciumflourit; weist eine sehr breite Farbpalette auf: Gelb, Blau, Rosa, Violett und Grün; Fundorte: Kanada, USA, Südafrika, Thailand, Peru, Mexiko, China, Polen, Ungarn, Tschechien, Norwegen, England, Deutschland

Funkuhr
Von Funksignalen gesteuerte, elektronische Uhr

930 x 520px

SPRING SUMMER LOOKBOOK

Sample Block Quote

Praesent vestibulum congue tellus at fringilla. Curabitur vitae semper sem, eu convallis est. Cras felis nunc commodo eu convallis vitae interdum non nisl. Maecenas ac est sit amet augue pharetra convallis.

Sample Paragraph Text

Praesent vestibulum congue tellus at fringilla. Curabitur vitae semper sem, eu convallis est. Cras felis nunc commodo eu convallis vitae interdum non nisl. Maecenas ac est sit amet augue pharetra convallis nec danos dui. Cras suscipit quam et turpis eleifend vitae malesuada magna congue. Damus id ullamcorper neque. Sed vitae mi a mi pretium aliquet ac sed elitos. Pellentesque nulla eros accumsan quis justo at tincidunt lobortis deli denimes, suspendisse vestibulum lectus in lectus volutpate.
Prev Post
Next Post

Thanks for subscribing!

This email has been registered!

Shop the look

Choose Options

Edit Option
Back In Stock Notification
this is just a warning
Shopping Cart
0 items