Skip to content
Muttertag-Sale: Bis 50% reduziert auf ausgeloste Artikel!
Free worldwide shipping in 6-10 days!
All taxes and duties worlwide included !
Kauf auf Klarna-Rechnung möglich !

Kunden Support +49 177 638 1636

Weltweiter Versand sowie Alle Steuern/Zölle inbegriffen !

News

Avalon Deluxe- Schmucklexikon : G-M

by Emanuel Baumann 01 Jan 2023
Buchstabe G-M

Gagat (Jett)
Pechkohle; Stein natürlichen Ursprungs, schwarz oder dunkelbraun, eventuell mit metallischem Glanz; oft zu Trauerschmuck verarbeitet; Hauptfundort: England; weitere Fundorte: Spanien, Frankreich, Deutschland, Polen, Indien, Türkei, China, USA

Gang
 Differenz der Zeigerpositionen innerhalb von 24 Stunden, im Vergleich zur tatsächlichen Zeit.

Gangdauer
Zeit, die eine mechanische Uhr läuft = Zeitspanne zwischen dem Zustand der Zugfeder, in dem sie voll aufgezogen ist, und dem, in dem sie entspannt ist

Gangregler
Übergeordneter Begriff für den Teil des Uhrwerks, der für die Ganggenauigkeit der Uhr verantwortlich ist; bei der Pendeluhr ist es beispielsweise das Pendel, bei der mechanischen Uhr ist es die Unruh und bei der elektronischen Uhren ist es der Quarz; er richtet sich nach dem Zeitnormal (siehe auch Zeitnormal).

Gangreserve
Die Zeit, die bei einer mechanische Uhr nach Entspannung der Zugfeder noch weiterläuft. Die verbleibende Gangdauer wird auf dem Zifferblatt mittels eines Zeigers und einer Skala sichtbar gemacht.

Garibaldikette
Kompakte, aber sehr fein wirkende Kettenform mit mehreren, zarten Gliedern pro Reihe; eher offenes Maschenbild

Achterpanzerkette, gedrückt
Massiv wirkende, sehr kompakte Kettenform mit S-förmigen, breiten Gliedern, die sehr eng aneinander gereiht sind; geschlossenes Maschenbild

Geuda
Siehe Saphir, farbloser

Ghanit
Siehe Spinell

Glanz
Die Brillanz eines Schmucksteins, sein Glanz, wird durch die Art der Reflexion des Lichtes bestimmt, die wiederum mit der Oberflächenbeschaffenheit des Steins zusammenhängt; grundsätzlich gilt: je härter der Stein, um so höher die Lichtbrechung und damit der Glanz; man unterscheidet zwischen Metallglanz (z.B. beim Pyrit), Diamantglanz (z.B. beim Diamanten), Glasglanz (z.B. beim Rubin), Wachsglanz (z.B. beim Türkis), Fettglanz (z.B. bei, Jade), Harzglanz (z.B. beim Bernstein) und Seidenglanz (z.B: bei poliertem Gips)

Glasrand
Auch Lünette (frz.) genannt; Metallreif, in den die Verglasung des Zifferblatts eingesetzt ist und der das Uhrglas umschließt.

GMT
Abkürzung für Greenwich Mean Time = mittlere Sonnenzeit Greenwich; ist ebenfalls Welt- oder Universalzeit, die Zeit, die beim Null-Meridian herrscht. Dieser verläuft durch die englische Stadt Greenwich.

Gold
Edelmetall, das in Eruptivgesteinen und Quarzadern auftritt; goldhaltige Erze kommen in Afrika, Kalifornien und Alaska, Kanada, Südamerika und Australien vor; Gold ist fast allen chemischen Einflüssen gegenüber unveränderlich, oxydiert nicht und ist nicht magnetisch, in reiner Form ist es aber sehr weich und dehnbar - Legierungsmetalle wie Kupfer, Silber Nickel, Zink, Cadmium, Palladium und Eisen sorgen für Härte und bestimmen die Farbe: reines Gold ist goldgelb, Legierungen mit Palladium, Silber, Platin, Nickel oder Zinn ergeben Weißgold; Rotgold hat einen Kupferanteil, Eisen bewirkt einen leichten Blaustich und Gelbgold ist außer Kupfer auch Silber zugesetzt; der Feingehalt des Goldes definiert sich aus dem Verhältnis Gold zu den anderen verarbeiteten Metallen und wird in Tausendstell-Teilen angegeben z.B. 333/1000 Gewichtsanteile sind reines Gold. Früher wurde auch hier der Begriff Karat verwendet; für Schmuck verwendete man normalerweise 9-karätiges Gold, (375/1000), 14-karätiges,(585/1000) 18-(750/000) , 22-(916/1000) und 24-karätiges Gold (reines Gold) bzw. 999/1000.

Gold-Doublé
Art der Vergoldung, bei der eine dünne Goldschicht auf ein unechtes Grundmetall aufgebracht wird.

Goldfilled
Engl.: Goldmantel; siehe Vergoldung/Gold-Doublé

Goshenit (Beryll)
Beryllium-Aluminium-Silicat; Goshenit ist ein reiner, farbloser Beryll; benannt nach seinem ersten Fundort Goshen, Massachusetts (USA); aus Goshenit wurden früher Brillengläser gefertigt; weitere Fundorte: Kanada, Brasilien, die ehemalige UdSSR

Grossular, grüner
Calcium-Aluminium-Silicat; man unterscheidet zwei Arten: den transparenten und den undurchsichtigen Grossular; aufgrund seiner ähnlichkeit zu Jade und seinem Fundort in Südafrika auch Transvaal-Jade genannt; Fundorte: Kanada, Sri Lanka, Pakistan, die ehemalige UdSSR, Tansania, Südafrika, USA; aus Kenia ist außerdem ein durchsichtiger grüner Grossular bekannt, der Tsavorit genannt wird

Grossular, rosa
Calcium-Aluminium-Silicat; der reine Grossular-Granat ist farblos; rosarot wird er erst durch seinen Eisengehalt; Fundorte: Mexiko, Südafrika; rosa Grossular aus Mexiko heißt auch Rosolit

Granat-Dublette
Ein aus zwei Teilen zusammengesetzter Stein, der das Aussehen eines Schmucksteins vortäuschen soll; dazu wird eine Lage Almandin-Granat auf Buntglas geklebt; grünes Glas ergibt ein Smaragd-, blaues ein Saphir-Imitat

Gravieren
Das Einschneiden oder Einritzen von Motiven oder Schriftzügen in Metall, Stein, Glas o.ä.

Greenwich-Zeit
Unterteilung der Erde in insgesamt 24 Zeitzonen von jeweils 15 Längengraden; die Stadt Greenwich bei London gilt dabei als Nullpunkt; von Zone zu Zone verschiebt sich die Zeit um jeweils 1 Stunde

Grenzwert
Bei der Ganggenauigkeitsprüfung festgelegte Werte für Abweichungstoleranzen einer Uhr, die nicht überschritten werden dürfen. Bei einer Überschreitung ist eine Reparatur / Wartung des Werkes notwendig.

H

Hämatit (Blutstein)
Eisenoxid; mit Metallglanz; färbt das Wasser beim Schleifen blutrot (daher sein Name, griechisch haima = Blut); es gibt auch schwarze Kristalle mit irisierenden Flächen, die Rosetten bilden können; spiegelblanke Hämatitkristalle heißen auch Specalurit - sie wurden früher als Spiegel verwendet; Hauptfundorte: Nordamerika, Brasilien, Venezuela und England; weitere Fundorte: England, Deutschland, Elba

Härte
Die Härte, ein Hauptcharakteristikum jedes Schmucksteins, lässt sich am besten anhand der Ritzfestigkeit des Steins bestimmen; mittels der Mohs-Härteskala (benannt nach dem deutschen Mineralogen Friedrich Mohs) lassen sich Steine aufgrund ihres Härtegrades in 10 Klassen einteilen: 1 = Talk (das weichste Mineral), 2 = Gips, 3 = Cacit, 4 = Fluorit, 5 = Apatit, 6 = Orthoklas, 7 = Quarz, 8 = Topas, 9 = Korund, 10 = Diamant. Gleichharte Materialen können sich selbst und die weicheren zerkratzen.

Haferkornkette
Kettenform mit schmalen Gliedern in Haferkorn-Form

Halbschwingung
Bewegung eines Gangreglers in einer Richtung zwischen seinen beiden Endpunkten; die Schwingungsfrequenz eines Gangreglers wird normalerweise in Halbschwingungen pro Stunde ausgedrückt. Je höher die Frequenz desto weniger werden sich äußere Einflüsse auf den Gangregler / Gang der Uhr auswirken. Daher haben einfache mechanische Uhren in der Regel 18.000 Halbschwingungen pro Stunde, während höchstwertige mechanische Uhren bis zu 36.000 Hs/h erreichen können. Weitere übliche Werte sind 19.200, 21.600, 28.800.

Hambergit
Berylliumhydroxylborat; benannt nach dem Mineralogen Axel Hamberg; farblos oder gelblich-weiß, nur selten in Edelsteinqualität; Fundorte: Indien, Madagaskar

Hauynit
Silicatkomplex; Bestandteil des Lapislazuli; Hauynit ist meist mit anderen Mineralen verwachsen; Fundorte: Marokko, Deutschland

Heliodor (Beryll)
Beryllium-Aluminium-Silicat; Heliodor ist der Name für den gelben oder goldgelben Beryll; Steine von Edelsteinqualität sind selten; die hochwertigsten findet man in Russland; weitere Fundorte: Madagaskar, Ukraine, Namibia, USA; brasilianischer Heliodor ist häufig blassgelb

Heliotrop und Plasma
Siliciumdioxid; beides grüne Chalcedon-Arten; Heliotrop hat durch Eiseneinlagerungen rote Einsprenkelungen, Plasma weist gelbe Einsprenkelungen auf; Hauptfundort des Heliotrops: Indien; weitere Fundorte: Brasilien, China, Australien, USA; Plasma findet man in Simbabwe

Hemmung
Der Teil eines Uhrwerks, der den schlagartigen Ablauf des Räderwerks z.B. beim Abspulen der Spiralfeder verhindert und so für Gleichmäßigkeit und Regelmäßigkeit sorgt; überträgt außerdem die Energie auf den Gangregler, der durch seine Schwingungen wiederum für die Gleichmäßigkeit und damit für die (relative) Ganggenauigkeit der Schwingungsintervalle sorgt.

Hessonit (Grossular-Granat)
Calcium-Aluminium-Silicat; Grossular-Granate weisen die unterschiedlichsten Farben auf; die rotorangen Exemplare heißen Hessoniten; Hauptfundort ist Sri Lanka; in Madagaskar werden sie auch Zimtstein genannt; weitere Fundorte: Brasilien, Kanada, Sibirien, Maine, Kalifornien, USA

Hiddenit
Siehe Spodumen

Hilfszifferblatt
Kleines, zusätzliches Zifferblatt auf dem Hauptzifferblatt zur Anzeige von weiteren Funktionen wie Minuten und Sekunden; typische Darstellung von Zusatzangaben beim Chronographen

Howlith
Hydrathaltiges Calcium-Bor-Silicat; leichtes, weiches Mineral von kalkweißer Farbe, meist mit schwarzer oder brauner Aderung; lässt sich gut färben und wird deshalb oftmals als Türkis-Imitat eingesetzt; Fundort: Kalifornien

Hypersthen
Eisen-Magnesium-Silicat; rötlich-irisierend mit Glasglanz; die grünbraune Variante heißt Bronzit; sie ist allerdings sehr spröde und deshalb für die Schmuckverarbeitung ungeeignet; Fundorte: Indien, Norwegen, Grönland, Deutschland, USA

I

Index
Anzeigeelement auf dem Zifferblatt, z.B. in Punkt- oder Strich- oder Symbolform; bei besonders schlichten, eleganten Uhren wird auch schon mal auf Indexe verzichtet

Indigolith (Turmalin)
Borsilicat; dunkelblauer bis grüner Turmalin; Fundorte: Sibirien, Brasilien, Madagaskar, USA

Indische Kette
Kettenform mit runden, angeflachten Gliedern, die abwechselnd quer und längs ineinander greifen; enges Maschenbild

Inkarose
Siehe Rhodochrosit

Islandspat
Siehe Calcit

J

Jade
Siehe Jadeit

Jadeit
Jade; Natrium-Aluminium-Silicat; besteht eigentlich aus zwei verschiedenen Materialien: Jadeit und Nephrit; Jadeit besteht aus Pyroxenkristallen und tritt in den unterschiedlichsten Farben auf; die begehrteste Art, Imperial-Jade oder Kaiser-Jade genannt

Jaspis (Chalcedon)
Siliciumdioxid; eine derbe, feinkörnige Chalcedon-Art in Braun, Graublau, Rot, Gelb und Grün; Bandjaspis weist eine Streifung auf; Fundorte: Indien, Venezuela; roten und grünen Bandjaspis findet man in Russland, Deutschland und Frankreich

J

Kästchenpanzerkette
Kettenform mit ovalen Gliedern, die je zwei Teilungsstäbchen aufweisen; eher offenes Maschenbild

Karat
Ehemalige Maßeinheit für das Mischungsverhältnis von anderen Legierungsmetallen (z.B. Kupfer, Silber, Palladium etc. - siehe auch Gold); ein Karat ist der 24. Teil eines Kilos Feingold: 1000:24 = 41,66 Gramm; außerdem Gewichtseinheit für Edelsteine: 1 Karat = 205 mg

Karneol (Chalcedon)
Siliciumdioxid; eine feine, durchscheinende, rotorange Chalcedon-Art mit Eisenoxidgehalt; der schönste Karneol kommt aus Indien

Kassiterit
Zinnoxid; Zinnerz von transparenter, rotbrauner bis brauner Farbe; Sammlerwert, kaum in der Schmuckindustrie verwendet; Fundorte: Malaysia, England, Deutschland, Australien, Bolivien, Mexiko, Namibia

Katzenauge
Siehe Chrysoberyll

Kleine Sekunde
Bezeichnung für ein Hilfszifferblatt zur Anzeige von 60 Sekunden = eine Umdrehung des Sekundenzeigers; befindet sich meistens an der 6 des großen Zifferblatts, weil so der Sekundenzeiger direkt auf der Sekundenradwelle sitzen kann; im Gegensatz zur Zentralsekunde.

Kobrakette (Napo-Kette)
Sehr schmale, flache Kettenform mit dreieckigen, dicht aneinander gesetzten Gliedern; kompaktes Maschenbild

Königskette
Aufwändig wirkende Kettenform mit Doppel- und Dreifach- sowie Zwischengliedern konnte bis vor wenigen Jahren nur massiv und in Handarbeit hergestellt werden.

Konzentrisch
Zueinander parallel liegend mit gemeinsamem Mittelpunkt; die beiden Endpunkte einer Spindel beispielsweise sind konzentrisch

Koralle
Calciumcarbonat oder Konchiolin; meistens skelettartige überreste kleiner Wasserlebewesen, der Korallenpolypen; sie bauen während ihres Wachstums Stöcke auf, die im Laufe der Jahrtausende zu Riffen oder ganzen Atollen anwachsen; an der Oberfläche zeigen die Korallen-äste die charakteristische Struktur des ursprünglichen Skeletts, entweder gestreift oder gemasert; am begehrtesten ist die rote Koralle, die ihre Farbe durch Calciumcarbonat erhält; schwarze und goldene Korallen bestehen aus einer hornartigen, organischen Substanz, dem Konchiolin; Fundorte roter Korallen liegen vor Japan und vor Malaysia, schwarze und goldene Korallen findet man vor den Küsten der Westindischen Inseln

Kornerupin
Magnesium-Aluminium-Silicat; für die Schmuckverarbeitung weitestgehend unentdeckt; schillert in den unterschiedlichsten Grüntönen; Fundorte: Madagaskar, Sri Lanka, Ostafrika

Kristallglas
Weißes, sehr reines, klares Glas; enthält Kali und Bleioxid. Auch Begriff zur Unterscheidung bei Uhrengläsern. Allgemein Plexiglas, Kristall/ Mineralglas oder Safirglas.

Krone
Am Gehäuse befestigtes Rädchen zum Aufziehen der Aufzugswelle oder zum Einstellen der Zeiger. Die Krone sitzt überwiegend außen am Gehäuse. Durch hin und herdrehen wird die Zugfeder gespannt. Nach dem herausziehen der Krone in unterschiedliche Positionen kann je nach Uhr die Zeit eingestellt werden oder z.B. das Datum korrigiert werden. Während fast alle Uhren über eine Krone verfügen so unterscheidet sich die mögliche Bedienung zum Teil doch erheblich. Beachten sie daher immer die Anleitung zu Ihrer Uhr oder fragen Sie Ihren Juwelier (CHRIST).

Kronenaufzug
Spannen der Zugfeder durch Drehen der Krone über den außen am Gehäuse befindlichen Stift. Die Alternative ist der Schlüsselaufzug zum Beispiel bei Großuhren oder alten Taschenuhren.

Kugelkette
Schlichte Kettenform mit aneinander gereihten Kugeln

Kunzit
Siehe Spodumen

Kupfer
Weiches, aber zähes orange-rotes Metall; bildet bei Kontakt mit Luftfeuchtigkeit eine Oxydschicht( "Grünspan"); guter Wärme- und Elektrizitätsleiter; wird mit Zink zu Messing, mit Zinn zu Bronze und mit Zink und Nickel zu Neusilber legiert.

Kurzzeitmesser
Allgemeine Bezeichnung für einen Mechanismus, mit dem kurze Zeitspannen gemessen werden können, z.B. Stoppuhr oder "Eieruhr".

Kyanit
Aluminiumsilicat; blassblau bis intensiv blau, meistens mit ungleichmäßiger Farbverteilung; Fundorte: Birma, Brasilien, Kenia, Alpen, Indien, Australien, USA

L

Labradorit
Natrium-Calcium-Aluminium-Silicat; orange, gelb, rot oder farblos; am begehrtesten sind Steine, die ein buntes Farbenspiel aufweisen; Fundorte: Kanada, Finnland, Norwegen

Lapislazuli
Halbedelstein; Gemenge aus mehreren verschiedenen Mineralien, hauptsächlich Lasurit, Sodalith, Hauynit, Calcit und Pyrit; Zusammensetzung und Farbe sind entsprechend unterschiedlich; als besonders hochwertig schätzt man das intensive Dunkelblau mit kleinen Flecken aus weißlichem Calcit und messingfarbenem Pyrit; der qualitativ beste Lapislazuli kommt aus Afghanistan; weitere Fundorte: Argentinien, Chile, USA

Laufwerk
Summe aller Zahnräder und Mechanismen zum Zwecke der Energieübertragung

Lazulith (Blauspat)
Magnesium-Aluminium-Hydroxylphosphat; äußerst selten, von gesprenkeltem Blau bis Dunkelblau; Hauptfundorte: USA, Brasilien, Indien, Schweden, Österreich, Schweiz, Madagaskar, Angola

LCD-Anzeige
Engl.: liquid cristal display = permanente Flüssigkeitskristallanzeige; bestimmte Form der Digitalanzeige bei Quarzuhren mit Hilfe von Flüssigkeitskristallen.

LED-Anzeige
Engl.: light emitting diodes = Leuchtdiodenanzeige; bestimmte Form der Digitalanzeige mit elektroluminiszenten Dioden, die von einer Batterie mit Strom versorgt werden

Legierung
Mischung von zwei oder mehreren Metallen z.B. durch Schmelzen

Leichtmetall
Metall oder Legierung mit einem spezifischen Gewicht unter 3,5, z.B. Magnesium, Aluminium

Leuchtzeiger, Leuchtziffern
Ursprünglich mit selbstleuchtendem Radium besetzte Zeiger, die so auch im Dunkeln abzulesen waren; aufgrund seiner Radioaktivität wurde die Verwendung von Radium allerdings verboten; heute werden ungefährlichere Stoffe verwendet, um Zeiger und Ziffern bei Dunkelheit nachleuchten zu lassen. Ein ablesen der Uhr nach längerer Dunkelheit ist damit jedoch normalerweise nicht mehr möglich.

Leuchtziffern
Siehe Leuchtzeiger

Lunette auch: Lünette
Metallreif, der auf den Gehäusemittelteil aufgebracht wird und (überwiegend) entsprechend dessen Form hat; dient als Fassung für das Deckglas und ist nicht selten mit Indexen versehen (z.B. beim Chronographen; umschließt das Uhrglas und ist je nach Uhrtyp drehbar und eventuell mit einer Skala versehen.

M

Malachit
Kupfer-Hydroxylcarbonat; von intensiv grüner Farbe und derbem Charakter; oftmals von einer schwarzen Maserung durchzogen; Hauptfundort: Zaire; ansonsten weltweit zu finden

Marquise(Navette)
Spitz zulaufender, schiffchenförmiger Edelsteinschliff mit einer Tafelfläche und beliebig vielen Feinflächen

Matt
Unpoliert, glanzlos; Mattieren erfolgt durch Sandstrahlen, Beizen, Schleifen oder Bürsten

Meerschaum
Hydriertes Magnesiumsilicat; feinkörniger, weicher und leichter Stein mit erdigem oder kreidigem Aussehen; besonders bekannt sind Pfeifenköpfe und Zigarettenspitzen aus Meerschaum; bedeutendster Fundort: Türkei; weitere Fundorte: Spanien, Griechenland, USA

Melanit
Siehe Andradit

Messing
Legierung aus Kupfer und 20 bis 60 % Zink

MEZ
Abkürzung für mitteleuropäische Zeit, d.h. die Zeit des 15. Längengrades östlich von Greenwich - siehe auch Greenwich-Zeit

Mikroklin
Kalium-Aluminium-Silicat; farblos, weiß, gelb, rosa, rot, grau, grün oder blaugrün; zur Schmuckverarbeitung verwendet wird allerdings überwiegend die blaugrüne Variante mit dem Namen Amazonit; Hauptfundort: Indien; weitere Fundorte: USA, Kanada, Madagaskar, Tansania, Namibia

Mikrometer
Messgerät zur Bestimmung sehr kurzer Längen bis zu einem Mikron

Mikron
Kleine metrische Einheit; 1 Mikron entspricht 1/1000 Millimeter

Milanaise Armband
Feingliedriges Metallarmband, das bei Uhren zum Teil direkt an das Gehäuse angearbeitet ist.

Milchquarz
Siliciumdioxid; das charakteristische Milchweiß dieser Quarzart ist auf Gas- und Flüssigkeitseinlagerungen zurückzuführen; sehr große Kristalle findet man in Sibirien; weitere Fundorte: Brasilien, Alpen, Madagaskar, USA, Namibia

Minutenring
Hilfszifferblatt mit 60 Einheiten, auf dem die Minuten angezeigt werden, auch Minuterie genannt

Minuterie
Siehe Minutenring

Mittlere Zeit
Aus praktischen Gründen angenommene Normalzeit innerhalb einer Zeitzone, z.B. die MEZ

Monatsring
Hilfszifferblatt mit Angabe der Monate, meistens in abgekürzter Form (Jan., Feb.), oder kleines Zifferblattfenster mit digitaler Anzeige

Mondstein (Orthoklas)
Kalium-Aluminium-Silicat; verdankt den Namen Mondstein seinem opalisierenden Schimmer; die schönsten Steine kommen aus Birma und Sri Lanka; weitere Fundorte: Indien, Madagaskar, Brasilien, USA, Mexiko, Tansania, Alpen

Moosachat
Siehe Achat

Morganit (Beryll)
Beryllium-Aluminium-Silicat; rosa-, pfirsich- oder violettfarbener Beryll, benannt nach dem amerikanischen Bankier und Edelsteinsammler J. Pierpont Morgan; besonders schöner Morganit kommt heute aus Madagaskar; weitere Fundorte: Brasilien, Elba, Moçambique, Namibia, Simbabwe, Pakistan

Multifunktionsuhr
Quarzarmbanduhr, die neben der normalen Zeitangabe weitere Funktionen wie Stoppeinrichtung, Timer, Kalender und 24-Stundenanzeige besitzt.

930 x 520px

SPRING SUMMER LOOKBOOK

Sample Block Quote

Praesent vestibulum congue tellus at fringilla. Curabitur vitae semper sem, eu convallis est. Cras felis nunc commodo eu convallis vitae interdum non nisl. Maecenas ac est sit amet augue pharetra convallis.

Sample Paragraph Text

Praesent vestibulum congue tellus at fringilla. Curabitur vitae semper sem, eu convallis est. Cras felis nunc commodo eu convallis vitae interdum non nisl. Maecenas ac est sit amet augue pharetra convallis nec danos dui. Cras suscipit quam et turpis eleifend vitae malesuada magna congue. Damus id ullamcorper neque. Sed vitae mi a mi pretium aliquet ac sed elitos. Pellentesque nulla eros accumsan quis justo at tincidunt lobortis deli denimes, suspendisse vestibulum lectus in lectus volutpate.
Prev Post
Next Post

Thanks for subscribing!

This email has been registered!

Shop the look

Choose Options

Edit Option
Back In Stock Notification
this is just a warning
Shopping Cart
0 items