Die 6 Schritte zum Moissanit Diamant Produkt.

 

 

1. Schritt: Sketching and Designing

Der Designer muss sowohl Fantasie als auch Savoir-faire besitzen, um Schmuckstücke zu schaffen, die den einzigartigen Stil von Avalon Deluxe veranschaulichen. Entdecken Sie die Phasen des Designprozesses: von der ersten Zeichnung bis zur endgültigen Gouache, aus der das Modell erstellt wird:

2. Schritt: Herstellung der Moissanit Diamanten

 Diamantsamenkristalle werden im Plasmareaktor auf einer Substratplatte platziert. Anschließend werden kohlenstoffhaltige Gase eingeleitet. Durch die Erzeugung eines Plasmafeldes werden die Gase angeregt und Kohlenstoffatome spalten sich ab.

Diese freigesetzten Kohlenstoffatome lagern sich dann Schicht für Schicht, Atom für Atom, auf der Oberfläche der Diamantsamenkristalle ab. Durch diesen schrittweisen Prozess wächst ein 100% reiner Rohdiamant.

 

3. Schritt: Qualitätsprüfung der Steine

 Einstufung und Qualitätskontrolle 

Avalon Deluxe-Diamanten werden in unserem Netzwerk von Gemological Laboratories in den USA, Kambodscha und Vietnam sorgfältig bewertet. Dadurch wird sichergestellt, dass jeder Stein die Anforderungen erfüllt.

Wir prüfen jeden Diamanten sorgfältig, um sicherzustellen, dass er den hohen Standards von Avalon Deluxe in Bezug auf Schliff, Reinheit, Karat und Farbe entspricht. Wenn irgendetwas die Schönheit des Steins beeinträchtigt, werden wir es nicht akzeptieren.

4. Schritt: Modeling

Zwischen dem Entwurf und der Herstellung eines Stücks hat die Maison Avalon Deluxe einen zusätzlichen Schritt in den Prozess integriert: die Anfertigung eines Modells.

5. Schritt: Jewelry Craftsmanship: Schneiden und polieren

Anschließend reisen unsere Diamanten zu Avalon Deluxe-Werkstätten in Belgien, Botswana, Mauritius, Thailand, Vietnam und Kambodscha. Hier schleifen und polieren über 700 der talentiertesten Kunsthandwerker Diamanten mit unglaublicher Präzision und Kunstfertigkeit, um die Schönheit jedes Steins hervorzuheben.

6. Schritt: Setting

Avalon fasst den Großteil seiner Diamanten in  Werkstätten in Asien ein. Hier justieren Kunsthandwerker jede Krappe und jeden Korb eines Verlobungsrings einzeln von Hand, um die Schönheit jedes Steins zum Vorschein zu bringen. Wir glauben, dass das unsere größte Stärke ist. Deshalb stellen wir sicher, dass unsere Werkstätten hohe Standards für Sicherheit, Sauberkeit und eine produktive, einladende Umgebung erfüllen.

 

Sehr geehrte Damen und Herren
der Paypal-Käuferschutz greift wenn die Ware nicht ankommt oder ERHEBLICH VON DER BESCHREIBUNG ABWEICHT. Beides ist hier nicht der Fall:
1.) Der Käufer bemängelt als erstes die Verpackung der Ware, diese sei keine "Kartusche in einer Luftpolsterfolie". Es ist jedenfalls aber so dass die Ware unbeschädigt zugestellt werden konnte, denn der Käufer bemängelt ja keine spezifische Beschädigung. In der produkt beschreibung werden keine Angaben zur verpackung gemacht, diese muss eben zweckdienlich sein die Ware unbeschädigt zuzustellen was hier ja auch geschehen ist

2.) Dann bemängelt er eine "fehlende Silberprägung" des Anhängers. Es ist schon richtig dass Silberprägungen bei Juwelieren in der BRD weit verbreitet sind. Dies ist jedoch weder international noch in der BRD regulatorisch vorgeschrieben. Insbesondere bei in Asien handgefertigtem Silberschmuck wir davon häufig abgesehen. Nur die Tatsache dass das in der BRD weit verbreitet ist begründet noch keinen erheblichen Sachmangel.

3.) Ich habe für Paypal noch einen Screenshot der Widerrufsanfrage des Käufers angehängt: darin schreibt der Käufer ausdrücklich dass die Ware "Nicht seinen Vorstellungen entspricht/Ihm die Ware einfach nicht gefällt."
Beide Alternativen sind definitiv KEIN FALL DES PAYPAL-Käuferschutzes.
Mit freundlichen Grüßen

 

Sehr geehrte Damen und Herren
der Paypal-Käuferschutz greift wenn die Ware nicht ankommt oder ERHEBLICH VON DER BESCHREIBUNG ABWEICHT. Beides ist hier nicht der Fall:
1.) Der Käufer bemängelt als erstes die Verpackung der Ware, diese sei keine "Kartusche in einer Luftpolsterfolie". Es ist jedenfalls aber so dass die Ware unbeschädigt zugestellt werden konnte, denn der Käufer bemängelt ja keine spezifische Beschädigung. In der Produktbeschreibung werden keine Angaben zur Verpackung gemacht, diese muss eben zweckdienlich sein die Ware unbeschädigt zuzustellen was hier ja auch geschehen ist
2.) Dann bemängelt er eine "fehlende Silberprägung" des Anhängers. Es ist schon richtig dass Silberprägungen bei Juwelieren in der BRD weit verbreitet sind. Dies ist jedoch weder international noch in der BRD regulatorisch vorgeschrieben. Insbesondere bei in Asien handgefertigtem Silberschmuck wir davon häufig abgesehen. Nur die Tatsache dass das in der BRD weit verbreitet ist begründet noch keinen erheblichen Sachmangel.
3.) Ich habe für Paypal noch einen Screenshot der Widerrufsanfrage des Käufers angehängt: Darin schreibt der Käufer ausdrücklich dass die Ware "Nicht seinen Vorstellungen entspricht/Ihm die Ware einfach nicht gefällt."
Beide Alternativen sind definitiv KEIN FALL DES PAYPAL-Käuferschutzes.
Mit freundlichen Grüßen,